Zugehörigkeit oder Wachstum?

Der Begriff des Forced-Choice-Dilemmas existiert im Bereich der Forschung in den USA schon seit den 1990er Jahren. Dieses Dilemma beschreibt einen Zwiespalt, den hochbegabte Jugendliche häufig erleben: Sollen sie sich ungebremst ihrer Begabung und ihren Interessen widmen und so möglicherweise Unverständnis, Konflikte oder sogar Ablehnung riskieren? ODER maskieren, unterdrücken oder leugnen sie ihre Hochbegabung - teilweise sogar vor sich selbst - um gemocht zu werden und dazuzugehören.

 

Nach meiner Erfahrung verschwindet dieses Dilemma nicht automatisch mit dem Erwachsen-Sein. Und der Stress, der dadurch entsteht, kann Betroffene sehr belasten. Denn sowohl eine - teilweise selbst gewählte - Isolation als auch nicht ausgelebte besondere Begabungen stellen ein Risiko für die Entstehung psychischer oder psychosomatischer Symptome dar.

Hochbegabung und Zwiespalt

Wenn Sie selbst auch unter diesem Dilemma leiden oder sich "für eine Seite" entschieden haben und damit nicht glücklich sind, können Sie sich gerne an mich wenden. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre individuelle Situation zu analysieren und Ihren persönlichen Lösungsweg zu entwickeln. So wird es möglich, zu wachsen UND sich zugehörig zu fühlen.